. Herbert Wiedemann - Improvisation

Herbert Wiedemann

Improvisierendes Lernen im Klavierunterricht

Der Workshop wendet sich an:

  • Klavierlehrerinnen und -lehrer
  • Klavier-Studierende
  • Fortgeschrittene Klavierspielerinnen und -spieler, auch ohne Improvisationserfahrung, die sich für ein Spiel ohne Noten interessieren.

Der Workshop möchte anregen, klassische und populäre Werke auf neue Art zu lernen. Wenn Schüler/innen Elemente und Modelle eines Werkes improvisatorisch ausprobieren, ohne das Werk schon zu kennen, erhalten sie zum Einen Material für weitere eigene Improvisationen, zum Anderen fällt es viel leichter, das Musikstück auf der Basis dieser Grundlagen einzustudieren. Musiktheorie, Gehörbildung und Notenschreiben fließen ganz organisch in den Unterricht ein, dadurch können die Kompositionen viel grundlegender "begriffen" und "erlebt" werden. An beiden Kurstagen werden leichte bis mittelschwere Klavierstücke und -tänze aus Barock, Klassik und Romantik sowie leichtere Stücke aus dem Rock-Pop-Jazz-Bereich behandelt. Daraus abgeleitete Harmonie- und Bassmodelle bilden die Grundlage für Improvisationen der Teilnehmenden.

Prof. Dr. Herbert Wiedemann Seminar:

Improvisieren im Klavierunterricht

Seminarinhalte:

  • Improvisiertes Liedspiel
  • Arrangieren von Liedern am Klavier
  • Improvisierendes Lernen von leichten Klavierstücken aus dem Jazz-Rock-Pop-Bereich.
  • Anregungen zum Improvisieren im Klavierunterricht mit Kindern und Erwachsenen.
  • Improvisierendes Lernen und Spielen mit harmonischen Modellen.

Darauf aufbauend werden leichtere Klavierstücke von der Klassik bis zu neuerer Klaviermusik erarbeitet. Weitere Seminarinhalte ergeben sich durch die Wünsche und Interessen der Kursteilnehmer. Der Kurs wendet sich an interessierte Klavierlehrer/innen auch ohne ImprovisationsErfahrung.